picture
Ajustement Acryl auf Stoff und
picture
Conglomérat 4 Acryl auf Stoff
picture
Émulation Acryl auf Stoff und
picture
IntérioritéAcryl auf Stoff
picture
Introspection Acryl auf Stoff
picture
Recentrement Acryl auf Stoff
picture
Sunshine Acryl auf Stoff und
picture
Chamboulement Acryl auf Stoff
picture
Reconstruction Acryl auf Stoff
1988 geboren in Berlin
lebt und arbeitet in München

WERDEGANG

2016-2019 Diplom bei Prof. Pia Fries, Meisterschülerin, Kunsthochschule AdBK München

2014-2016 Diplom mit Auszeichnung bei Prof. Wolfgang Ellenrieder, Kunsthochschule HBK Braunschweig

2011-2013 Diplom DNAP, Nationale Kunsthochschule Bourges

2009-2011 Vorbereitung auf die Kunsthochschuleaufnahmeprüfung, Atelier von Olivier di Pizio in Glaci re Werkstatt Paris

2008-2011 Studiengang Kunst Bachelor, Universit t la Sorbonne Paris

PREISE UND STIPENDIEN
2021 Stipendium des Freistaates Bayern, Munich
Stipendium der Neustart Kultur, Stiftung Kunstfonds, Bonn

2019 Preis der Debütantenförderung, AdBK Munich

WERKE IN ÖFFENTLICHEN SAMMLUNGEN
2021 Artothek, München
2020 Europäisches Patentamt, München

AUSSTELLUNGEN
2022 Preview Art Karlsruhe, Galerie Filser & Gräf, München

2021 Leihweise 2021, Artothek, München

2020 Koller Now, Koller Auktionen, München
Transformation, Galerie Filser & Gr f, München
Differenzen, Erholungshaus Bayer Kultur, Leverkusen

2019 Am Anfang war die Idee, Galerie Filser & Gr f, München
Inwedig, Galerie Sebastianskapelle, Ulm
L’artiste devant sa toile, Kunstverein, Marburg
Kunst entdecken, Verein für Original Radierung, München
Debütantenausstellung, Haus der Kunst, München
Wandlungen, Kulturverein Modern Studio Freising e.V, Freising
Artificial, Galaxie Off Galerie, Nürnberg

2018 Inpuls, Akademiegalerie, München
Lucky Freeze, AdBK, München

2017 Lucky Freeze, UDK, Berlin


PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita als PDF zum Download.
Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)

Meine Arbeit stellt das körperliche Potenzial der Malerei in Frage. Dabei erweitert sie den Bildraum von Farbe zu Gewebe, über den Rahmen hinaus auf die Wand und ihre Umgebung. Mein Malraum oszilliert kontinuierlich zwischen der zweiten und dritten Dimension, er zieht sich zusammen und dehnt sich aus.
Dieses ständige Hin und Her zwischen Expansion und Kontraktion erm glicht eine körperliche Erfahrung. Die Leinwand selbst wird körperlich. Die Transparenz des Gewebes definiert die Grenze oder Brücke zwischen Fülle und Leere, Material und Form, innen und au en. Durch die Bewegung des Betrachters im Raum erscheint das Werk in seinem gesamtheitlichen Kontext. Es bekommt eine holistische Existenz. Die Formen und Oberflächen, ob wirklich oder imaginär, nehmen in der Vorstellung Gestalt an. Durch das physische und geistige Erleben werden die malerischen Elemente real.
In meinen Augen darf die Malerei sich nicht nur selbst betrachten oder sich selbst erzählen. Sie ist allem voran eine lebendige Erfahrung, die man mit seinem eigenen Körper macht. Indem sie den malerischen Raum wie eine im/materielle Substanz bearbeitet und ihn fortwährend in einen sich bewegenden Prozess einbindet, wird die Malerei uns näher. Vielleicht lässt sie uns in eine besondere Kontemplation eintauchen, die Kontemplation des
Innenlebens.
Portfolio als PDF zum Download
Hier erhalten Sie die komplette Vita und Texte sowie eine Auswahl an Bildern
in Ausschnitten (1 DinA4 Seite) als PDF zum Download.

Wenn Sie eine E-Mail Adresse eingeben, wird das PDF direkt dorthin gesendet.
E-Mail (Leer lassen um das PDF direkt zu laden)



„Am Anfang war die Idee.“

Daniel Behrendt | Charlotte Giacobbi | Konstantin LandurisTobias Stutz

Vernissage:
Freitag, 13. September 2019 um 18:00 Uhr
Ausstellung:
Fr, 13. September 2019 bis Sa, 09. November 2019
Ausstellungsort:
Galerie Filser & Gräf | Neuturmstr. 2 | 80331 München


>> Flyer als PDF DOWNLOAD

„Das Bauhaus war eine Idee, und ich glaube, daß die Ursache für den ungeheuren Einfluß, den das Bauhaus auf jede fortschrittliche Schule in der Welt gehabt hat, in der Tatsache zu suchen ist, daß es eine Idee war. Eine solche Resonanz kann man nicht mit Organisation erreichen und nicht mit Propaganda. Nur eine Idee hat die Kraft, sich soweit zu verbreiten.“
Ludwig Mies van der Rohe


Kaum eine künstlerisch-gestalterische „Strömung“ hat so viele und variable Auslegungen erfahren wie das Bauhaus in seinem weitesten Sinne.

Im Jubiläumsjahr 2019 ist das Thema Bauhaus allgegenwärtig. Diese Tatsache ließ eine Ausstellungsidee entstehen.

Mit vier unterschiedlichen Positionen geht Galerie Filser & Gräf gemeinsam mit Künstlern Daniel Behrendt, Charlotte Giacobbi, Konstantin Landuris und Tobias Stutz auf die Frage der Wandelbarkeit einer Idee und auf die Aspekte der Anregung und Suggestion ein.

Das Bauhaus als „optimal“ realisierte Idee ist in diesem Fall exemplarisch und die Künstler der Ausstellung zeigen auf plausible Art und Weise wo die Grenzen zwischen Einfluss und Bezug, Adaption und Interpretation sowie der historisch kontextuierten und zeitlosen Kunst verlaufen.


Abbildung: Daniel BehrendtKonstantin Landuris