TRANSFORMATION - Doppelausstellung mit  Christa Filser  &  Charlotte Giacobbi

TRANSFORMATION - Doppelausstellung mit Christa Filser & Charlotte Giacobbi

Vernissage:
Freitag, 11. Sep 2020 um 16:00 Uhr
Ausstellung:
Sa. 12. Sep 2020 bis Sa. 31. Okt 2020
Ausstellungsort:
Galerie Filser & Gräf | Neuturmstr. 2 | 80331 München

Die Ausstellung eröffnet im Rahmen der „OPEN ART - Start in den Münchner Kunstherbst“ am Freitag, 11. September von 16 - 21 Uhr.

Öffnungszeiten während des OPEN ART Weekends:

Samstag, 12. September 11 - 18 Uhr
Sonnstag,13. September 11 - 18 Uhr


Transformation bedeutet Wandel, Entwicklung und Umformung, die auch mittels künstlerischer Prozesse und der Anordnung einzelner Elemente und Fragmente den Kontext und die Zusammenhänge einer Bildkomposition verändern oder ganz neu entstehen lassen können.

Die Künstlerinnen Christa Filser und Chartlotte Giacbobbi hinterfragen dieses kreative, schöpferische Potenzial der Kunst und spielen mit diesen Möglichkeiten der Transformation, bei der sich Bildelemente gegenseitig neu aktivieren und intensivieren und führen vor wie durch diese De-und Neukonstruktion andere und neue Wirklichkeiten geboren werden.
Die Arbeit von Charlotte Giacobbi beschäftigt sich vor allem mit dem körperlichen Potenzial der Malerei. Sie pendelt durch das Spiel zwischen Farbe, Stoff, Rahmen und der Schaffung
von Formen die in der Imagination des Beobachters zum Leben erweckt werden. Die Zweidimensionalität wird durch eine Dritte erweitert, um somit eine Erfahrung der Körperlichkeit erzeugen zu können. Durch die Bewegung des Betrachters im Raum und um das Objekt wird die Arbeit in ihrem Gesamtkontext erfahrbar. Charlotte Giacobbi betrachtet somit die Arbeit nicht nur als Träger von Materie, sondern als Gesamtwerk; einschließlich des Stoffes und des Rahmens, welches mit seiner Umgebung interagiert.

Für die Künstlerin Christa Filser spielen in ihrem künstlerischen Schaffen der Prozess unddie Suche nach neuen Ausdrucksformen eine wichtige Rolle. Ihre künstlerische Tätigkeit spiegelt ihre Suche nach Klang, Komplexität, Differenzierung und Herausforderung wider. Erkenntnislehre, Erfahrung, Intuition und die Kreativität in einem sich ständigen fortsetzenden und wandelnden Prozess finden Eingang in Gestaltung und Ausdruck ihrer Kunst.
Materialien traten in Aktion und Reaktion miteinander und trugen ihren Teil an der Entstehung der Oberflächenstruktur bei. Christa Filser zerlegt, variiert, transformiert Schritt für Schritt die Farbe und das was sie abbildet, zu einer Symbolik, deren Ausdrucksform und -kraft Teil dieser Wertschöpfung ist. Für Christa Filser entspringt die Kunst dem Wesen des Prozesses, indem sie immer neue Wege geht, sowohl technisch als auch inhaltlich.